Tischfußball als Sport

Wahrscheinlich hat jeder schon einmal in einer Kneipe eine Runde Tischfußball gespielt. Die regionalen Bezeichnungen hierfür sind vielfältig. Ob „kickern“, „krökeln“ oder „tischi“ – so gut wie jeder hat es schon einmal ausprobiert, Spaß mit den Mitspielern und Gegnern gehabt und mehr oder weniger viel Ehrgeiz entwickelt.

Inzwischen wird Tischfußball als Sport immer beliebter. Abseits der Kneipen entstehen Trainingszentren, in denen systematisch Taktik und Technik perfektioniert werden. Tischfußball erfordert ein hohes Maß an Koordinationsfähigkeit, Konzentration und Flexibilität in der taktischen Vorgehensweise.

Körperliche Fitness ist notwendig, um die erforderliche Ausdauer während der Wettkämpfe zu gewährleisten, jedoch sorgt der vergleichsweise geringe benötigte Kraftaufwand dafür, dass sowohl Jugendliche wie Senioren als auch Frauen wie Männer sich den in Verbänden organisierten Vereinen anschließen und auch bundesweit und international um die begehrten Titel kämpfen.