Weinendes Auge nach größtem Nürnberger Mannschaftserfolg.

on Dienstag, 19. August 2014 14:27.

Das Team des TFC Nürnberg beendet seine erste Bundesliga-Saison mit einem nie gefährdeten Klassenerhalt auf Platz 10 und kehrte am Sonntagabend mit gemischten Gefühlen in die Heimat zurück.

Gegen zahlreiche nationale und internationale Topspieler konnte sich unsere frisch aufgestiegene Mannschaft behaupten und das Erreichen der Top 10 erschien vor dem Ligastart noch weit entfernt.

Schon jetzt blickt der TFC mit Stolz auf diesen Erfolg sowie alles Erreichte zurück und wir kommen mit einer Menge Input aus den Hallen des Maritim-Hotels Bonn nachhause.
Gleichzeitig bleibt jedoch auch etwas Wehmut ob des Nicht-Erreichens der Meisterschaftsplayoffs. So verpasste unser Verein als 5. in der Vorrundengruppe nur aufgrund der Satzdifferenz den Einzug in das Achtelfinale um die Deutsche Vereinsmeisterschaft.

Unser Fazit: Erfahrungen gesammelt, Motivation getankt und Forcierung des eigenen Trainings sowie Förderung der Newcomer in den Fokus gerückt. Am Donnerstag geht es in der p1hall wieder ans Training auf unseren neuen Top-Tischen.

"Das Teamgefühl und die Kollegialität untereinander motivieren jeden im Team (...)"

on Freitag, 10. August 2012 18:55.

 

Interview mit Florian Heuschmid über das bevorstehende Bundesliga-Finalwochenende

 
 
 

Ihr seid im letzten Jahr beim Kampf um den Aufstieg knapp an Magic Soccer Markleuthen gescheitert.In diesem Jahr steht ihr momentan auf Platz 1 der Tabelle. Ihr habt den Rückschlag vom letzten Jahr also gut verkraftet?

"Natürlich waren wir nach der Niederlage gegen Marktleuthen erst mal enttäuscht. Allerdings leben wir im Verein eine Mentalität des Wiederaufstehens. Wir haben deshalb mehr Zeit in mentale und spielerische Vorbereitung als in Trauern investiert und ernten dafür aktuell und zukünftig die Früchte."

 

Wie habt ihr euch auf die Buli 2012 vorbereitet?

"Über das Jahr spielen praktisch alle unsere Vereinsmitglieder ca. 40 DYPs in unserer aktuellen Spielstätte. Dazu kommen ca. 14 intensive Ligaspiele und mehrere Turniere. Durch wenige längere Pausen haben wir somit keine Probleme mit Spielpraxis. In den Wochen vor der Bundesliga trainieren wir je nach Zeit bis zu zwei Mal unter der Woche primär Einzel mit häufigem Tisch- und Gegnerwechsel. Dabei analysiert jeder das Spiel seiner Vereinskameraden und gibt entsprechendes Feedback."

 

Was zeichnet euer Team aus?

"Wir haben eine gute Mischung aus Spielern Ü30 und Newcomern, die dieses Jahr auch den Vizetitel bei der U18-Juniorenbundesliga geholt haben. Bei uns gibt es die unterschiedlichsten Charaktere in der Mannschaft, aber im ganzen Team sind der soziale Umgang und die Solidarität untereinander einfach top. Das gibt einen gewaltigen Rückhalt in den einzelnen Spielen. Zudem rekrutieren wir unser Team ausnahmslos aus Leuten, die auch auf Landesebene für Nürnberg spielen und sich voll mit der Region und dem Verein identifizieren."

 

Wen siehst du als stärkste Konkurrenz an?

"Bei der Leistungsdichte in der 2. Bundesliga und dem Einfach-K.O in den Playoffs ist eigentlich jeder Tipp ein Schuss ins Blaue. Wirklich alle Teams in den Bundesligen verstehen ihr Handwerk. Weder im Tischfußball noch in anderen Sportarten hat es Vorteile, wenn man Gegner in gut oder schlecht einteilt. Wir nehmen alle Mannschaft ernst und versuchen gegen jeden 100% zu geben."

 

Was macht für dich persönlich ein Teamevent wie die Bundesliga so spannend?

"Das Teamgefühl und die Kollegialität untereinander motivieren jeden im Team auf eine Weise, die bei Einzel- und Doppelturnieren unmöglich ist. Ein Sieg für die Freunde aus dem Team, für den Verein und für die Stadt hat einen unvergleichbaren Stellenwert. Ich bin bei meinen eigenen Spielen auch nie nervös, während ich bei einem 4-4 meiner Teamkameraden regelmäßig zwischen tiefster Niedergeschlagenheit und totaler Euphorie schwanke. Ich bin deshalb für jedes eigene Match dankbar, damit ich wenigstens kurzzeitig aus diesem Gefühlschaos rauskomme."

 

Welche Erwartungen hast du?

"In Bezug auf mein Team haben wir erst ab 2013 wieder konkrete Platzierungsziele. Verglichen mit anderen Mannschaften haben wir viele Spieler mit noch relativ wenig nationaler Erfahrung und diese wollen wir 2012 an unser Team und das Umfeld heranführen. Wenn wir eine homogene Teamleistung zeigen und das Miteinander wie gewohnt funktioniert, bedeutet mir das mehr als ein Aufstiegsplatz. Mein individuelles Ziel ist es, deutlich über 80% der möglichen Punkte aus meinen Spielen zu holen.

Bezüglich des Events als solches habe ich sehr hohe Erwartungen. Mit drei Wochenenden in der 2. Bundesliga mit dem TFC Nürnberg und drei Wochenenden beim Länderpokal mit dem bayerischen Auswahlteam kann ich auf einige DTFB-Teamevents zurückblicken. Jede dieser Veranstaltungen war top organisiert, ich konnte mit interessanten Leuten aus allen Regionen Deutschlands spielen und sprechen und ich hatte fantastische Gemeinschaftserlebnisse mit meinen Mannschaften. Genau das erwarte ich auch für die Rückrunde der Bundesliga 2012."

 

Werdet ihr dieses Jahr den Aufstieg schaffen?

"Meine Glaskugel sagt ja, aber die liegt nicht immer richtig. Das aktuell erklärte Ziel des Vereins ist der Aufstieg 2013. Falls es schon 2012 klappen sollte, wäre das natürlich toll."

 

Du stehst in der Spielerstatistik auf Platz 2, Gratulation! Mit welcher Einstellung gehst du in ein Spiel? Hast du Tipps für Neueinsteiger?

"Vielen Dank!

Zu meiner Einstellung: Mir ist vor einem Spiel bewusst, dass ich höchstwahrscheinlich gewinne, wenn ich meinen Stil durchziehe, konzentriert bleibe und den Stil meines Gegners korrekt interpretiere. Falls es dann am Anfang nicht läuft, analysiere ich während dem Spiel die Gründe und versuche gegebenenfalls Kleinigkeiten in den Bereichen Pass-und Schusstiming sowie Defensivrhythmus zu ändern.

Zu den Tipps für Neueinsteiger: Plant langfristig, gebt euch selbst Zeit und versucht euch mindestens einige Wochen an gängigen Schuss- und Passtechniken. Es wäre zu schade, wenn ihr euch zu früh auf ein System festlegen solltet, das euch später keinen Erfolg und/ oder Spaß bereitet.
Sobald ihr eure Systeme gefunden habt, solltet ihr diesen wirklich nur in extremen Ausnahmefällen den Rücken kehren und sie stetig im Spiel gegen viele gute Gegner anwenden. Wenn ihr euer Spiel und das Spiel des Gegners nach wirklich jedem Match reflektiert und Gründe für einzelne Ereignisse und für den Matchausgang sucht, werdet ihr euch unabhängig von eurem Talent stetig verbessern.

Zwar kann man als Autodidakt auf ein gewisses Niveau kommen, aber selbstverständlich emfiehlt sich die Suche nach einem erfahrenen Spieler als Trainingspartner, falls ihr jemanden in eurer Region findet."

 

 

                                                                     tfcnuernberg

 


 

Willkommen auf unserer Teamseite

on Montag, 27. Juni 2011 17:24.

Herzlich Willkommen auf unserer Teamseite. Hier werdet ihr in Zukunft immer mit den neusten Informationen rund um unseren Verein versorgt. Wenn ihr im linken Menü auf "Kader" klickt, findet ihr Bilder und informationen zu unseren Spielern. Im Bereich Historie & Erfolge findet ihr in Kürze eine kleine Vereinshistorie und eine übersicht über unsere Erfolge.

TFC Nürnberg